Russland Information

Allgemeine Reiseinfos

Ein- und Ausreise, Zollbestimmungen

Vom Pass und Visum Kopien anfertigen. Bei einer polizeilichen Kontrolle ersetzt dies jedoch nicht den Pass! Nach Ankunft in Russland besteht eine Meldepflicht bei der örtlichen Meldebehörde (ОВИР / OWIR) innerhalb von drei Tagen. Dort bekommt man einen Stempel in den Pass. Dies kann eine Menge Ärger ersparen.
Bei der Einreise muss eine sogenannte Migrationskarte ausgefüllt werden, die man bis zur Ausreise bei sich tragen sollte. Es ist verboten Rubel, Waffen und Munition, Betäubungsmittel sowie frische Lebensmittel einzuführen.
Vor der Ausreise wird empfohlen sich bei den offiziellen Stellen über die Bestimmungen zu informieren. Die Ausfuhr von Ikonen, Antiquitäten, Kunst und Edelmetallen unterliegt besonderen Zollbestimmungen. Für Ein- und Ausfuhr von Spirituosen und Zigaretten gelten die international üblichen Mengenbegrenzungen.
Weil Zollunterlagen und Bankdaten in Rußland oft nicht vertraulich behandelt werden, sollte  man im Zug besonders vorsichtig sein.  Bei der Mitnahme größerer Gegenstände möglichst nicht allein reisen und sich vom Flughafen oder der Bank abholen oder begleiten lassen. Zahlungen von Schmiergeld lieber nicht versuchen.

Geld

Im Umlauf sind:

  • Banknoten mit einem Nennwert von 5, 10, 50, 100 und 500
  • Rubel Münzen mit einem Nennwert von 1, 2 und 5 Rubel
  • Kopeken im Nennwert von 1, 2, 5, 10 und 50.

Da der Rubel in instabilen Zeiten manchmal Achterbahn fährt, empfiehlt es sich, das Taschengeld in US-Dollar oder Euro aufzubewahren und nur nach Bedarf einzutauschen. Seit 1994 ist ausschließlich der Rubel als Zahlungsmittel anerkannt. Auf der Strasse nützten Dolloar oder Euro also nichts.
Beim Geldwechsel muss immer der Reisepass mit Visum und Meldebestätigung vorgelegt werden.
Bessere Kurse gibt es zwar bei den Schwarz-Geldwechslern an der Straßenecke, diese sollten jedoch lieber gemieden werden.
Generell werden meist nur Scheine angenommen, die nicht älter als 3 Jahre sowie unbeschädigt bzw. unbenutzt sind! Scheine und Münzen vor 1998 sind nicht mehr gültig, da die letzten 3 Nullen  auf den Scheinen weggestrichen wurden. Zu bachten sind auch die Zollbestimmungen im Bezug auf das Bargeld!
Günstig in Großstädten ist eine Kreditkarte, denn es gibt überall Banken und Geldautomaten (dt. Bankkarten über Maestro können verwendet werden). Auch wenn Traveller's Cheques sicherer als Bargeld sind, sind diese nicht zu empfehlen, da beim Umtausch hohe Bearbeitungsgebühren verlangt werden und weil die Banken geschlossen haben könnten.
Manchmal werden bei der Ausreise Quittungen verlangt, deshalb besser die Quittungen aufbewahren.

Impressum  
|  A   |  B   |  C   |  D   |  E  | © www.russlandinfos.de